AMP

 
 

Das Alvin Mills Project besteht seit 2007 und hat sich aus alten Freunden und musikalischen Wegbegleitern zusammengefunden, um sich den Kompositionen von Alvin Mills zu widmen. Damals fragte Drummer Obi Jenne Alvin Mills, ob er seine eigenen Kompositionen, die er seit teilweise fast 10 Jahren geschrieben und nie öffentlich gespielt hat, endlich auf der Bühne live umsetzen möchte. Mills war Feuer und Flamme und beim ausverkauften Premieren-Gig im frisch eröffneten BIX Jazzclub war die Band geboren. Seither ist das Alvin Mills Project live zu erleben, wie beispielsweise bei einem grandiosen Abend mit Maceo Parker und der WDR-Big-Band. Mills farbenreiche, soulige Kompositionen bestechen durch messerscharfe Grooves, die den Zuhörern stets ein entspanntes Lächeln auf das Gesicht zaubern. Die Musik ist neben individuell ausgefeilten, harmonischen und melodischen Mustern sehr rhythmisch angelegt. Jeder Song wird seinem Titel gerecht und führt durch verschiedene ’moods’. Die musikalische Aussage ergibt sich in erster Linie aus der Persönlichkeit und dem Werdegang von Mills: 1968 in Fort Knox geboren, kam er bereits 1991 endgültig nach Deutschland und zählt seit vielen Jahren zur Spitze der R&B-, Souljazz-, Fusion- und Funkszene. Mills arbeitet gleichzeitig als Drummer und Bassist. Nach Matthias Anton welcher die ersten Jahre am Saxophon brillierte ist jetzt Arno Haas für die Saxophone zuständig. Rainer Scheithauer an den Keyboards ist neben seiner Produzententätigkeiten im eigenen Studio und unzähligen Bandprojecten seit 2011 mit Herbert Grönemeyer auf Tour. Ebenfalls seit 2011 ist Stephan Schuchardt Schlagzeuger des AMP!

Alvin Mills Project